Über uns

Die JOE-List ist ein Netzwerk für junge Fachleute, die sich in verschiedenen sozialwissenschaftlichen Disziplinen und in der beruflichen Praxis mit Südost-, Ostmittel- und Osteuropa einschließlich der GUS beschäftigen. Aktuell besteht die JOE-List aus einem Netzwerk von rund 12.000 Mitgliedern. Sie dient in erster Linie der Informationsverbreitung und verfolgt keine kommerzielle Interessen. Alle Mitglieder der Liste erhalten per E-Mail und über die Website www.joe-list.de regelmäßig aktuelle Mitteilungen über Konferenzen, Seminare, Publikationen, Fördermöglichkeiten, Stellenangebote und vieles mehr. Der thematische Schwerpunkt der Liste liegt auf aktuellen politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen der Staaten Südost-, Ostmittel- und Osteuropas einschließlich der GUS.

Unser Hintergrund 

Die JOE-List entstand im Juni 1997 auf Initiative von Jörn Grävingholt als E-Mail-Verteiler aus den damaligen „Brühler Tagungen“ des Ost-West-Kollegs und des Bundesinstituts für ostwissenschaftliche und internationale Studien, die mittlerweile als JOE-Tagungen unter der Ägide der Bremer „Forschungsstelle Osteuropa“ und der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde durchgeführt werden. 

Die JOE-List verfolgt keine kommerziellen Interessen.  Zur Deckung der Unkosten der Redaktion freuen wir uns über Spenden auf ein Sonderkonto der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. (DGO).

Redaktion

Miriam Danne, Moskau
Alexander Horn, Berlin
Yuliya Komarynets, Leipzig
Julian May-Johann, Halle (Saale)
Katharina Meyer, Berlin
Nicole Pörschmann, Hamburg
Lena Sonemann, Berlin
Dominika Tronina, Berlin