Job: Projektkoordination im internationalen Projekts bei DRA e.V., Berlin

Eingereicht am: 20.05.2021
Eingereicht von: Martine Noussan

Im Büro des DRA e.V. in Berlin ist kurzfristig eine Stelle als Projektkoordinator:in des internationalen Projekts „Stärkung der zivilgesellschaftlichen Zusammenarbeit im OSZE-Raum“ in Vollzeit (40h/Woche) zu besetzen. Der Beginn der Arbeit erfolgt möglichst ab 16. Juni 2021 oder zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Hintergrund:

Das DRA-Projekt „Strengthening Civil Society Cooperation in the OSCE Region“ zielt auf eine vertiefte Kooperation zwischen zivilgesellschaftlichen Organisationen in den Teilnehmerstaaten der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) im Rahmen des internationalen NGO-Netzwerks Civic Solidarity Platform (CSP). Das Projekt fördert die Verbesserung der Menschenrechtslage in den Ländern der Region sowie eine stärkere zivilgesellschaftliche Beteiligung an der Entwicklung von Politikkonzepten zum Schutz der Menschenrechte auf regionaler und nationaler Ebene. Dabei wird auf eine vielfältige Kooperation mit Strukturen und Akteuren der OSZE gesetzt.

Das zunächst bis Ende 2021 bewilligte Projekt baut auf einem Vorgängerprojekt (2018-2019) auf und setzt auf internationale zivilgesellschaftliche und intersektorale Kooperation in folgenden Themenfeldern:

– Reaktion auf Krisensituationen im OSZE-Raum,
– Auswirkung von Maßnahmen zur Terrorismus- und Extremismusbekämpfung auf die Menschenrechte,
– Stärkung des russisch-ukrainischen Menschenrechtsdialogs,
– Einsatz gegen Folter,
– Stärkung der Geschlechtergleichstellung,
– Förderung des interkulturellen und interreligiösen Dialogs auf dem Westbalkan, Öffentlichkeit und Sichtbarkeit für Menschenrechtsstandards und -aktivitäten.

Eine Verlängerung für die Jahre 2022-2023 wird angestrebt.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

– Koordination und Steuerung des DRA-Projekts „Strengthening Civil Society Cooperation in the OSCE Region“,
– Unterstützung von Projektpartnern bei der Konzeption und Durchführung von projektbezogenen Maßnahmen,
– Kommunikation mit den Vertreter:innen verschiedener Institutionen der OSZE und weiterer Stakeholdern in Abstimmung mit der DRA-Geschäftsführung und dem Sekretariat der Civic Solidarity Platform,
– Abwicklung von Verträgen, Kommunikation mit dem Geldgeber,
– Entwicklung eines Konzepts für die Öffentlichkeitsarbeit des Projekts,
– Steuerung und Controlling des Projektbudgets, finanzwirtschaftliche Planung, Ausgabenkontrolle, Belegführung und -prüfung, Erstellung von Finanzberichten, Erstellung und Prüfung von Sachberichten für den Förderer,
– Erarbeitung eines Folgeantrags für 2022-2023 in Abstimmung mit der CSP,
– Koordination allgemein projektbezogener administrativer Aufgaben, Reisen in die Projektländer und ggf. andere Länder des OSZE-Raums.

Anforderungen

BERUFSERFAHRUNG
– Erfahrung im Bereich Stärkung der Zivilgesellschaft und/oder Menschenrechtsarbeit,
– Erfahrung im internationalen Projekt- und Veranstaltungsmanagement (Seminare, Konferenzen, Fachveranstaltungen, Podiumsdiskussionen, etc.),
– Erfahrungen in der Verwendungsnachweisprüfung und Verwaltung öffentlicher Mittel, zuverlässiger und sorgfältiger Umgang mit Belegen, Unterlagen und Zahlen,
– Erfahrung in der Beantragung von Fördermitteln,
– Arbeitserfahrung in mittleren und großen Organisationen (NGOs, Stiftungen u. ä.) ist willkommen.

REGIONAL UND SACHKOMPETENZ
– Kenntnis der politischen Entwicklungen und menschenrechtlichen Akteure in den Ländern der OSZE, darunter in Osteuropa,
– Kenntnis von Kooperationsformaten zwischen der Zivilgesellschaft und der OSZE,
– Gutes Verständnis der politischen Zusammenhänge um die Menschenrechtsstandards sowie der deutschen und der EU-Politik zu internationalen Organisationen.

SONSTIGE KENNTNISSE UND FÄHIGKEITEN
– Sehr gute konzeptionelle sowie Gestaltungsfähigkeiten,
– Hohe Belastbarkeit; Fähigkeit und Bereitschaft, sich schnell in neue Aufgaben und Themen einzuarbeiten,
– Sorgfalt, Selbstständigkeit, Eigeninitiative, Zuverlässigkeit, verbindliches Auftreten in der Öffentlichkeit sowie gegenüber internationalen und nationalen Partnern, Geldgebern etc.,
– Sehr gute Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeit,
– Sehr gute Englischkenntnisse erforderlich, Deutsch- und Russischkenntnisse von großem Vorteil,
Sicherer Umgang mit gängigen Office-Programmen (insb. Excel) und sozialen Medien,
– Bereitschaft zu Dienstreisen in die Länder der OSZE,
– Freude am Umgang mit Menschen unterschiedlicher Kulturen, Teamfähigkeit, internationale Erfahrung und interkulturelle Sensibilität.

Es handelt sich um eine zunächst bis zum 31.01.2022 befristete Stelle (Projektabschluss). Eine Verlängerung wird angestrebt. Die Stelle wird mit einem angemessenen NGO-Gehalt vergütet. Der DRA e.V. bietet ein vielseitiges und internationales Arbeitsumfeld, kompetente Mitarbeiter:innen und Raum für Eigeninitiative.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung in EINEM PDF-Dokument (nicht größer als 2MB) an assistenz@austausch.org mit dem Betreff: „Civil Society OSCE“.

Bewerbungsschluss ist der 26. Mai 2021. Die Bewerbungsgespräche finden am 3.-4. Juni 2021 in Berlin statt, nach Vereinbarung sind Gespräche online möglich.

Wir freuen uns ausdrücklich über Bewerbungen von Menschen mit Behinderung.

Weitere Informationen siehe:
www.austausch.org/csp2020-2021/
www.civicsolidarity.org/ www.facebook.com/CivicSolidarity

Die vollständige Stellenausschreibung: https://austausch.org/stellenausschreibung-csp/
sowie die englische Version: https://austausch.org/stellenausschreibung-csp-3816/

Weiterführende Informationen unter: https://austausch.org/stellenausschreibung-csp/
Veröffentlicht am:
Rubrik: Chancen
Tagesredaktion: Nicole Pörschmann