Web: Neues Onlineportal ‚Copernico‘ macht Geschichte anschaulich

Eingereicht am: 06.11.2021
Eingereicht von: Hilke Wagner / hilke.wagner@herder-institut.de

Copernico macht Geschichte anschaulich

Das neue Portal ist ab sofort unter www.copernico.eu online und wird am 12.11.2021 im Rahmen einer Tagung offiziell vorgestellt

Marburg, 02.11.2021 — Das Portal „Copernico. Geschichte und kulturelles Erbe im östlichen Europa“ macht historische Forschung sichtbar. Mit einem Themenmagazin und umfangreichen Recherchemöglichkeiten eröffnet es neue Wege für die Vermittlung des historischen und kulturellen Erbes in der Öffentlichkeit. Zahlreiche Einrichtungen aus den Bereichen Wissenschaft und Kulturerbevermittlung informieren über die gemeinsame Geschichte und das geteilte kulturelle Erbe im östlichen Europa – attraktiv und wissenschaftlich fundiert. Das Portal schafft so eine Brücke zwischen niedrigschwelliger Information und wissenschaftlich fundiertem Datenmodell und ist dabei technisch anschlussfähig und nachhaltig.

Die Recherchedatenbank des Portals gibt einen zentralen Überblick über die Tätigkeit seines wachsenden Partnernetzwerks. Die Inhalte sind strukturiert und standardbasiert beschrieben und über eine facettierte Suche recherchierbar. Finden lassen sich Projekte, Recherchetools und Online-Angebote, Sammlungen und Bestände, Schriftereihen, Förderprogramme, Ausstellungen, Veranstaltungsreihen und natürlich die zum östlichen Europa arbeitenden Partnereinrichtungen selbst.

Das Themenmagazin des Portals bietet abwechslungsreiche und informative Beiträge zur Geschichte des östlichen Europas und seinen Verbindungen zur deutschen Geschichte. Es präsentiert sowohl einführende Inhalte für interessierte Einsteiger:innen als auch thematisch vertiefende Formate: Neben Überblickstexten, biographischen Beiträgen, Vorstellungen von Museumsobjekten finden sich auch vertiefende Hintergrundartikel und Interviews mit Expert:innen. Das Portal vermittelt auch ganz individuelle historische Einblicke in vergangene Zeiten, so etwa im Themenschwerpunkt „Migrationsgeschichte(n)“: Ob von Schlesien nach Amerika, von Rumänien nach Deutschland oder von Afrika ins Russische Zarenreich – detailliert recherchierte Geschichte von Entwurzelung und Identität, Fluchtgeschehen oder In-tegration wird hier spannend, ergreifend und oft überraschend erzählt. Neben Schriftgut und Zeitzeugenberichten dienen auch museale Objekte als anschauliche Quellen.

Anlässlich des Portal-Launches findet am 12.11.2021 die Tagung „Digitaler Wandel in der Wissenschaftskommunikation. Herausforderungen für die Erforschung und Präsentation der Geschichte des östlichen Europa“ statt. Nach Keynotes rund um das Thema „Digitaler Wan-del“ wird dort das Copernico-Portal präsentiert. Es folgen mehrere Projektvorstellungen und eine Podiumsdiskussion mit Expert:innen zum Thema „Aktuelle Tendenzen und Zukunfts-perspektiven der Erforschung und Präsentation der Geschichte des östlichen Europa“.

Copernico wird am Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung – Institut der Leibniz-Gemeinschaft betrieben. Der Aufbau des Portals wurde von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Weiterführende Informationen unter: https://www.herder-institut.de/wp-content/uploads/2021/11/COP_Programm-Copernico_Einzelseiten_2021-11-01-1.pdf