Publ.: Religion u. Gesellschaft in Ost und West 9/2021 ‚Orthodoxie und Bildung‘

Eingereicht am: 10.09.2021
Eingereicht von: Stefan Kube / redaktion@g2w.eu

Liebe JOEs,

die September-Ausgabe der Zeitschrift „Religion und Gesellschaft in Ost und West“ widmet sich dem Thema Orthodoxe und Bildung, mit einem Schwerpunkt auf die akademische Ausbildung und den orthodoxen Religionsunterricht. Stefan Kube beleuchtet die Debatten um den konfessionellen Religionsunterricht in Serbien und die praktischen Probleme bei seiner Umsetzung. Elena Stepanova geht auf die langwierige Einführung des Studienfachs „Theologie“ an den staatlichen Hochschulen Russlands ein. Zudem analysiert Fabian Baumann die jüngste geschichtspolitische Intervention von Vladimir Putin zur Einheit zwischen Russland und der Ukraine.

Abstracts aller Texte, ein Beitrag im Volltext und Hinweise zur Bestellung unter: www.g2w.eu

INHALT
Fabian Baumann
Einseitiger Einheitswunsch – Putins neueste Geschichtslektion

Natalija Zenger
Kein Abbau von Spannungen: Patriarch Bartholomaios in der Ukraine

Aristotle Papanikolaou
Wie ich (orthodoxe) Theologie lehre

Yauheniya Danilovich
Im Aufbau befindlich: Orthodoxer Religionsunterricht in Deutschland

Ciprian Burlacioiu
Vom Forschungsgegenstand zum Subjekt: Neuer Arbeitskreis für orthodoxe Theologie

Stefan Kube
Bleibende Baustelle: 20 Jahre Religionsunterricht in Serbien

Constantin Pătuleanu
Religionsunterricht und theologische Ausbildung in Rumänien

Elena Stepanova
Langer Weg zur staatlichen Anerkennung: Theologie in Russland

Mikhail Shkarovskiy
Die Russische Orthodoxe Kirche im Zweiten Weltkrieg

BUCHBESPRECHUNGEN
Sebastian Rimestad
Orthodox Christian Identity in Western Europe

Marina Kiroudi
Orthodoxer Religionsunterricht in Deutschland

Ioan Moga
Orthodoxe Selbst- und Fremdbilder

Petra Bosse-Huber, Daniel Benga, Wolfram Langpape (Hg.)
Die missionarischen Herausforderungen unserer Kirchen in der säkularisierten Gesellschaft

Weiterführende Informationen unter: https://g2w.eu/
Veröffentlicht am:
Rubrik: Hinweise
Tagesredaktion: Julian May-Johann