Publ.: Religion u. Gesellschaft in Ost u. West 4-5/2021, BY – Hist. u. kult. Erkundungen

Eingereicht am: 20.04.2021
Eingereicht von: Stefan Kube / redaktion@g2w.eu

Liebe JOEs,

die April-Mai-Ausgabe der Zeitschrift „Religion und Gesellschaft in Ost und West“ widmet sich der Geschichte und Kultur von Belarus. Alfons Brüning nimmt die Religionsgeschichte des Landes an der „Grenzzone der Imperien“ in den Blick. Thomas M. Bohn geht auf die Belarusische Sozialistische Sowjetrepublik ein. Kristiina Silvan beleuchtet die Jugendpolitik des Lukaschenka-Regimes. Nina Weller beschreibt die belarusische Literaturszene. Vitali Alekseenok stellt eindrücklich dar, welchen Repressionen belarusische Kulturschaffende sich gegenwärtig ausgesetzt sehen.

Abstracts aller Texte, ein Beitrag im Volltext und Hinweise zur Bestellung unter: www.g2w.eu

INHALT
Alfons Brüning
Nicht das Ende Europas – Zur Religionsgeschichte von Belarus

Thomas M. Bohn
Von Hiesigen zu Sowjetmenschen – Belarus im 20. Jahrhundert

Maryia Rohava
Politische Krise und vertagte Verfassungsreform in Belarus

Nelly Bekus
Religion für die Nation? Kirchen und Staat in Belarus

Kristiina Silvan
Jugendpolitik in Lukaschenkas Belarus

Nina Weller
Die belarusische Literatur zwischen Aufbruch und Repression

Vitali Alekseenok
Zwischen Aktivismus und Repression: Kunstszene in Belarus

BUCHBESPRECHUNGEN
Thomas M. Bohn, Marion Rutz (Hg.)
Belarus-Reisen

Andreas Rostek et al. (Hg.)
Belarus! Das weibliche Gesicht der Revolution

Melanie Arndt
Tschernobylkinder

Tatsiana Astrouskaya
Cultural Dissent in Soviet Belarus (1968–1988)

Weiterführende Informationen unter: https://www.g2w.eu/
Veröffentlicht am:
Rubrik: Hinweise
Tagesredaktion: Katharina Meyer